FDM – Faszien Dysfunktions Methode

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) von lat. Fascia „Bündel“ und Distorsio „Verdrehung/Verrenkung“, ist ein Konzept aus der Osteopathie.

FDM ist eine intensive, sehr direkte manuelle Therapieform, die ihren Fokus auf das Reparieren von Störungen im Bindegewebe richtet. Wir wissen heute, dass Bindegewebe sehr fein und sehr schnell auf mechanische, struktuelle, hormonelle, psychisch-mentale und auch feinstoffliche Veränderungen reagiert. Nach dem Behandlungskonzept der INOMT nutzen wir die Möglichkeit diese Störungen zu beseitigen und berücksichtigen dabei auch die anderen Ebenen die dadurch beeinflusst werden können: So kann z.B. eine Störung der Faszie auch Einfluss auf z.B. einen Meridian oder eine Reflexzone haben. So erlernen sie auch Übungen um sich selbst z.B. mit einer Faszienrolle zu helfen.